HeaderSinnesWald responsive new

header SinnesWald kleiner

fuisting k

Vita

Telefon 02171 - 48021
E-Mail KUS.Fuisting@netcologne.de
Adresse Birkenbergstr 23, 51379 Leverkusen-Opladen
   
 

Geburt: 1950 in Opladen; Sonntag, morgens, ca. 11.00
verheiratet, zwei Söhne
Beruf:
Botaniker, Zellbiologe, Wissenschaftsjournalist
und jetzt:
Privatier

 

 

   
   
   
   
   
   
   
   
2022 Freude  
  • Fuisting_K_Wasser-vergesseneFreude_22
WASSER –VERGESSENE FREUDE
Zu jeder Zeit und an jedem Ort dürfen wir kostbares,
köstliches Trinkwasser geniessen.
Die tiefe Freude über den Empfang dieser Gnade haben wir in
unserer konsumüberbordenden Welt verloren.
Mit welcher Freude erfüllt uns doch der allererste Schluck
Wasser nach einer schweren Operation oder Covid-Behandlung!
Machen wir uns diesen Freudenquell täglich bewusst!
WASSER (Antoine de Saint-Exupery; Wind, Sand, Sterne, 1939)
„Du hast weder Geschmack noch Farbe, noch Aroma.
Man kann Dich nicht beschreiben. Man schmeckt Dich,
ohne Dich zu kennen.
Es ist nicht so, dass man Dich zum Leben braucht:
Du selbst bist das Leben!
Du durchdringst uns als Labsal, dessen Köstlichkeit
keiner unserer Sinne auszudrücken fähig ist.
Durch Dich kehren uns alle Kräfte zurück, die wir
schon verloren gaben. …
Du bist der köstlichste Besitz dieser Erde.“
   
2021 Würde  
  • Fuisting_K_dieWuerdedesLebens_21
… die Würde des Menschen …
2020 Glück
  • Fuistinh_Klaus_mK_20
  • FuuistingK_undderHimmelhaengtvollerGeigen_20
"... und der Himmel hängt voller Geigen ..."
2018 Freiheit  
  • FuistingK_Freiheit_18mK
  • FuistingK_Glasglocke_18
 

 

2016 Metamorphosen

 
  • FuistingK_GoetheudRose_mKue
  • FuistingK_GoetheunddieRose_

 

Goethe und die Rose
Ein Kennzeichen des Lebens ist die kontinuierliche Metamorphose -
von der frühesten Phase des Werdens bis zur Auflösung in die hemischen Grundbausteine nach dem Tod des Individuums.
Goethe hat sich dem Phänomen Metamorphosen bei Pflanzen in
einer wissenschaftlichen Betrachtung und einem botanischromantischen
Gedicht genähert.
Sieben verschiedene Blattformen bildet z.B. eine Rose im Laufe
ihres Lebens aus – sie werden mit dem Individuum welken und vergehen.
Allein, es bleibt die genetische Information „Rosenblatt“- sicher wie
in einem Tresor auf den sieben Chromosomen der „Ur-Rose“ verschlüsselt.
Literatur  J.W.Goethe :
- Metamorphose der Pflanzen, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 1985
- Die Metamorphose der Pflanzen, ~1798
   
   
   
   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.