header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

reinhardt

Vita

Telefon 0202 - 304483
E-mail Musicus-57@web.de
Website auf youtube finden sich unter meinem Namen ein filmisches Künstlerportrait sowie Aufzeichnungen meiner Performances
Adresse 42105 Wuppertal, Wiesenstr. 87   42105 Wuppertal
   
1950 geboren in Wuppertal, lebt in Wuppertal
1963-67 Lehre als Dekorateurin und Plakatmalerin, Auseinandersetzung mit Musik und bildender Kunst
1979 Mitarbeit an versch. Musikprojekten
seit 1981 Mitglied des BBK Wuppertal
1983-84 Mitglied der Gruppe “Vibes an Voices”
1984 erste Einzelausstellung
1987 “Ereignishorizonte” (schwarze Löcher). Die Collage als Möglichkeit, die Grenzen des Erfahrbaren aufzuspüren.
Musikarbeit zu einem Hörspiel der “Postnuklearen Tage” in Wuppertal.
seit 1992 Objekte des Raumes - dreidimensionale Arbeiten
1994 “Raketen und Totems” Musikalische Arbeit zu Felix Ruckerts “Maria Gambitza/Jungfrau”, ein Stück mit  30 Tänzerinnen, Musikerinnen, Künstlerinnen
1995-97 Arbeit an mehreren freien Musikprojekten
1998-00 Mitarbeit bei der Theatergruppe Arbeitslosen-Walzer e.V.
2001-02 Raum- und Wandinstallationen
2003 Installationen im Aussenbereich
2004 neue großformatige Collagen
2010 2010        Kunstpreis SinnesWald/Leichlingen
seit 2013 Leseperformances mit eigener Lyrik und Musik
2016 ver.di Kunstkalender - Preis
  viele Einzel- und Gruppenausstellungen

 

2018 Freiheit  
  • ReinhardtB_DasGespenstderFreiheit_18
  • ReinhardtB_FreiheitfuerdasEisenherz_18mK
Das Gespenst der Freiheit

2017 Zukunft

 
  • ReinhardtB-derSterntalerwun
  • ReinhardtB_Sterntalerwunsch

 

 Der Sterntaler-Wunsch
„Sterntalerwunsch“ ist meine Antwort auf die Frage nach der Zukunft in dem filmischen Künstlerportrait über mich, welches auf you Tube veröffentlich wurde. 
In einer Welt des Ausverkaufes auf allen Ebenen, auch den kulturellen und sozio-ökonomischen, bleibt vielen Menschen, insbesonders der Jugend, nur Perspektivlosigkeit.
Als letzte nachwachsende Ressource haben wir nur die Menschheit.......?
Mein "Sterntalerwunsch" spiegelt nur das kollektive Bewusstsein wider. Jeder sucht seinen Platz, Sicherheit und Frieden. Aber auch dieser Wunsch dient den Mächtigen bereits zur Manipulation der Massen.
In der Mitte meiner Installation findet sich ein Foto meines "Wolkenkuckucksheimes",  sowie weiter unten meine Schürze zum Auffangen des Geldsegens.
Ich aber bin unterwegs und muß jeden Cent dreimal umdrehen, um mir meine "Arbeit" als Künstlerin noch leisten zu können.

2016 Metamorphose

 
  • ReinhardtB_undgingueberdenR
"...und ging über den Regenbogen..."
Jeder Mensch erfährt in seinem Leben zwei elementare Metamorphosen.
Die eine ist seine Geburt, an die er meist aber keine Erinnerung hat.
Die zweite ist sein Tod.
Eine schöne Metapher für das Sterben lautet:
"über den Regenbogen gehen".
Ähnlich, wie das Licht der Sonne durch Regentropfen
gebrochen und in Spektralfarben sichtbar wird,
so zersplittert auch das Leben im Tod.
Eine poetische Redensart als Sinnbild.
Und am Ende des Regenbogens liegt ein Schatz, heißt es. Frieden.
Danke an meine Freunde, die über viele Jahre hinweg
die hier verwendeten 500 Feuerzeuge gesammelt haben.

2015 Achtsamkeit

  • ReinhardtB_Frosch-Kroetenwanderung_15

Frosch-/Krötenwanderung
Bis zu ihrer Seßhaftwerdung, die vor ca. 35.000 Jahren begann,
folgten die Menschen nomadisch den Tierherden auf ihren Wanderungen.
Heutzutage müssen die Tiere von uns und vor uns Menschen
auf ihren Wegen geschützt werden.
Darum: Achtet die Tiere!
Achtet die Menschen!
Achtet einander!
Achtet das Leben!
Achtet Mutter Erde!
Achtet (auf) Euch selbst!
Achtet auf Botschaften! -
das Universum achtet auf alles

2014 Europa

  • ReinhardtB_WoistEuropa_2014
Wo ist Europa?

Göttervater „Zeus“, welcher, als Stier getarnt, die schöne Europa entführte, sucht Europa. Nur, er kann sich vom Stier - dem Sinnbild des Materialismus - nicht mehr zurück zum Gott wandeln. Nun ist Zeus aufgeblasen zum Monsterstier. Der Stier als Rettungsschirm, doch wo ist Europa?

Anstelle von Völkerverständigung und toleranter Ko-Existenz brandet ein unglaublicher Globalisierungswettstreit auf, Turbokapitalismus und Bankenrettung führen zu einer Umverteilung des Geldes von unten nach oben.

Während Europa unter Normen und Finanzdruck stöhnt, gibt es kaum

Chancen für die Jugend. Perspektivlosigkeit macht sich breit und breiter.

Neid und Gier wachsen, Rücksichtslosigkeit und Ellbogenmentalität nehmen zu und zu. Wo ist Europa?

Anscheinend ist sie emigriert, wie so Viele in den großen Völkerwanderungen der heutigen Zeit.

Sehen Sie dazu auch meine visionäre Performance auf youTube:

"Birgit Reinhardt: Performance 7.3.10, Ateliers an der Hardt, Wuppertal" 

 

2013 Nachhaltigkeit

 
 
  • ReinhardtB_Nach-Hall-tigkeit2013
Nach-Hall-tigkeit
Ein Jedes ist Ursache und Wirkung
Jedem Ton folgt ein Hall
Deshalb nur ein kurzer Knall, und aus und vorbei ist der Fall -
wie bei meiner Glocke

2012 Idealismus

 
 
  • ReinhardtB_GraumaennchensFlug2012
Graumännchens Flug
Der Idealist Graumännchen wollte alle Bereiche des Lebens verbessern und reformieren. In seinem stetig wachsenden Bemühen, dies zu erreichen, verlor er zuerst seinen Verstand und dann seinen Kopf. Er bekam diesen gerade noch bei den Haaren zu fassen, während sein Körper ergraute. 
Er flog hoch hinauf in die Bereiche der Illusion und der Verblendung.
So sahen ihn die Ausbeuter. Diese nahmen ihn an eine kurze Leine und sagten sich: „Mit diesem Graumännchen als Alibi können wir tricksen, täuschen, lügen und betrügen, wie es uns beliebt; zudem wird er nach unserer Pfeife tanzen.
So nehmet denn, Ihr Idealisten, dies als Warnung, auf Eure Köpfe zu achten.

2011 Gerechtigkeit

 
  • BirgitReinhard_Verfuehrer

"Der Verführer"

Der Verführer ist die Stimme in uns, die sich über die Grenzen von Ethik und Moral hinwegsetzt. In Goethes „ Faust „ heißt sie Mephisto, und sie stellt sich Faust mit den Worten vor: „Ich bin ein Teil von jeder Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“ Aber es gibt auch viele Verführer, die diese Ambivalenz herumdrehen; bei ihnen klingt es dann folgendermaßen: „Ich bin ein Teil von jeder Kraft, die stets das Gute will und doch stets das Böse schafft.“ Diese mächtigen Verführer kennen wir als lockende Stimmen in uns selbst, aber auch als gewaltige Zerstörer, die uns alle dominieren und dafür sorgen, daß die Schere der Ungerechtigkeit eine immer größer werdende Kluft zwischen die Menschen reißt.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok