header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

Dietz Siegfried

Vita

42799 Leichlingen
Bahnhofstraße 12

Mail:  eos.dietz@gmx.de

Seit fünfundvierzig (!) Jahren bin ich nun Ehemann und auch die / der Muse/r
von Ute Jansen-Dietz.

Nach meiner Pensionierung habe ich mir vorgenommen: Ich tue nichts.
Aber fast täglich kommt meist etwas dazwischen.

Durch meinen wohl zu vorlauten Vorschlag zum Thema „Würde“ bin ich nun in den Schlamassel gekommen, dass ich meine Idee zum „dicken Sack“ künstlerisch selbst umsetzen sollte. Als Muse/r hatte ich sonst nur für entsprechende Inspirationen zu sorgen.
Nun hat man mich aber in konkretere Aktivität drängen können.

Also habe ich das schöne Gedicht „Der dicke Sack“ von Wilhelm Busch in ein entsprechendes Diorama umgesetzt. Künstler mögen vielleicht von einer Installation sprechen wollen. – Wer weiß?

2021 Würde  
  • Dietz_S_DerdickeSack_21

Der dicke Sack
Das Gedicht “Der dicke Sack” von Wilhelm Busch bildet die Inspiration
zu diesem Diorama.
Bauer Bolte ist nicht, wie mancher meint, die Hauptperson.
Ein dicker Sack – den Bauer Bolte,
Der ihn zur Mühle tragen wollte,
Um auszuruhn, mal hingestelltDicht bei ein reifes Ährenfeld –
Legt sich in würdevolle Falten
Und fängt ‚ne Rede an zu halten,
„Ich“, sprach er, „bin der volle Sack,
Ihr Ähren seid nur dünnes Pack.
Ich bin’s, der euch auf dieser Welt
In Einigkeit zusammenhält.
Ich bin’s, der hoch vonnöten ist,
Daß euch das Federvieh nicht frißt;
Ich, dessen hohe Fassungskraft
Euch schließlich in die Mühle schafft.
Verneigt Euch tief, denn ich bin der!
Was wäret ihr, wenn ich nicht wär‘?“
Sanft rauschen die Ähren:
„Du wärst ein leerer Schlauch,
Wenn wir nicht wären.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.