header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

eilders_k

Vita

E-Mail katja (at) eilders (dot) de
   
1969 geboren in Solingen
1992 selbständig als Grafikdesignerin
2007 LEVart Künstlerverein
2010 AG Leverkusener Künstler
2015 Gründung
MENTORMEDIA Agentur für Kommunikation

 

Ausstellungen:

2016 SinnesWald Ausstellung "Metamorphose"
Objekt: Ampelmännchen 6.0
2013 SinnesWald Ausstellung "Nachhaltigkeit"
Objekt: Ceci n´est pas une ampoule basse énergie
2012 SinnesWald Ausstellung "Idealismus"
Objekt: i
2011 "3" Wiktor Chazkewitsch, Katja Eilders und Bernd Wachtmeister 
Eine Ausstellung der AG Leverkusener Galerie Künstlerbunker Leverkusen
2010 Jurierter Jahresausstellung 
im Bürgerhaus Am Hammer Leichlingen
2010 Gastkünstler in der Künstlergasse, Finnisage zur Lev. Kunstnacht in der Galerie im Forum
2010 SinnesWald Ausstellung "Torheiten"
Objekt: Ampelmännchen
2009 Ausstellung Leichlingen Kreativ im Bürgerhaus am Hammer
2009 SinnesWald Ausstellung "Mythen"
Objekt Fräulein Dankbar
2008 im LEVart e.V. :
4.Leverkusener Kunstnacht
2008 SinnesWald Ausstellung "Zeitgeist"
Objekte: Sinnesbrowser und Take Time
2008 im LEVart e.V. : Jahresausstellung in der  Sparda Bank, Opladen
2007 im LEVart e.V. : Teilnahme an der OP art
2007 >3. Kunstnacht Leverkusen (Fotografien)
1999 im F.I.T. Institut: Vater & Tochter (Fotografien)
   

2016 Metamorphose

 
  • eilders-ampelmaennachen
  • eilders-ampelmaennachen.jpg-2

 

"Ampelmännchen 6.0"
Stahl, teils noch pulverbeschichtet, Höhe 120 cm

Das Kunstwerk "Ampelmännchen" weilt seit der Ausstellung 2010 in unserem Garten.
Es entwickelt sich kontinuierlich weiter, es rostet vor sich hin, die Farbe blättert ab, setzt Patina an und verwandelt sich.
Diese Metamorphose zeigt das Kunstwerk heute.

2013 Nachhaltigkeit

 
  • EildersK_cenestpas2013jpg
 
Ceci n´est pas une ampoule basse énergie
Dieses ist keine Energiesparbirne!
Oder doch?
Nicht alles, was unter dem Deckmäntelchen "Nachhaltigkeit" verkauft
wird, ist auch nachhaltig.
Oft werden nur die verkaufsrelevanten Vorteile erwähnt, wie der geringere
Stromverbrauch der Kompaktleuchtstofflampe, oder der geringere
CO2-Ausstoß des Hybridautos im Vergleich zu herkömmlichen, älteren
Modellen.
Die Kehrseite der Medaille, wie zum Beispiel die hohe Umweltbelastung
durch die Verwendung von Schwermetallen, daraus zur Folge die
erhöhten Energiekosten durch fachgerechte Entsorgung oder die
Nebenwirkungen durch elektromagnetische Strahlung, werden nicht
publiziert.
Material: Digitaldruck auf Platte

2012 Idealismus

 
  • eilders_katja_i_2012

 "i"

Stahl, Beton

2011 Gerechtigkeit

 
  • Justitia

"Justitia"

2010 Torheiten

 
  • ampelmaennchen
"Ampelmännchen"
Stahl, pulverbeschichtet, Höhe 120 cm
Jeden Tag sehe ich, vor der Grundschule meiner Tochter, daß
erwachsenen Menschen 10 Meter neben einer Fußgängerampel die
viel befahrene Straße überqueren. Die Grundschüler, die auf den
Schulbeginn warten, schauen sich das an.
Wir sind alle Vorbilder, für unsere jungen Menschen.
Sie lernen von uns.
Das Überqueren einer roten Ampel ist hier so banal wie stellvertretend
für die großen Torheiten der Menschheit.
Torheit - ein banaler, alltäglicher Begleiter.

2009 Mythen

 
  • fraeuleindankbar
Objekt Fräulein Dankbar

2008 Zeitgeist

 
 
  • Sinnesbrowser5556
  • taketime_eilders-ediger

Sinnesbrowser
Im multimedialen Zeitalter der Flatrates , wo Zeit und Raum, Orte und Erwartungen verschmelzen, sind alle Informationen jederzeit überall und sekundenschnell verfügbar.

Wir googeln unsere Welt
Wir suchen unser Glück
Wir öffnen eine neuen Tab in unserer Seele

Auf der Suche nach seinem Glück, lernt man, dass geiz geil ist und das beste Stück immer zu kurz.
Die propagandierende Traumwelt gaukelt uns die perfekte Seligkeit vor.
Friede, Freude, Eierkuchen täuschen Liebe und Emotionen vor.

Doch die Welt dreht sich anders.
Nimm Dein Schicksal in die Hand und drehe an Deiner Welt, so wie Du es magst.

 

TakeTime  (Gemeinschaftswerk mit Maik Ediger)
Die gefühlte Zeit verstreicht zu schnell.
Stress und Zeitdruck gehören zum heutigen Zeitgeist.
Ruhe, Muße und Besinnung, das eigene ICH zu fühlen und zu schätzen wird immer schwerer. "Eben noch...", "kurz dorthin..." und "last minute Angebote" beherrschen unseren Alltag.

Nehmt euch Zeit,
für euch,
für uns,
die Kunst,
für unsere Welt
DAS LEBEN


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok